Rezension zu Mein Boss ist ein grantiger Werwolf...



Autor: Jane Wallace Knight 
Titel: Mein Boss ist ein grantiger Werwolf und ich glaube er will mich fressen! 
Originaltitel: My Boss is a Grumpy Werewolf and I think He Wants to Eat Me! 
Gattung: Liebesroman (Male/Male) 
Erscheinungsdatum: 02. Juli 2017 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 
ISBN: 978-1545176658 
Preis: 7,96 € (Taschenbuch) & 4,99 (Kindle-Edition) 
Seitenzahl: 224 Seiten





An seinem ersten Arbeitstag beim Prowl Magazine schickt Cole Morgan seiner besten Freundin eine unschuldige E-Mail ohne sich bewusst zu sein, dass alle internen E-Mails überwacht werden. Das wäre eigentlich keine große Sache, allerdings geht es in dieser E-Mail um seinen Boss, den sexy Werwolf Evan West. Die E-Mail führt zu einem entsetzlich unangenehmen Seminar über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, woraufhin Evan ihn nur noch mehr hasst. Noch schlimmer kann es eigentlich nicht mehr werden, richtig? Falsch. Evan West hatte schon immer Schwierigkeiten, seinen Wolf unter Kontrolle zu behalten. Er hat sich lange bemüht, das Tier in seinem Inneren zu beherrschen. Als also Cole Morgan in den Konferenzraum tritt und Evans Instinkte beinahe mit ihm durchgehen, kann er den Mann erstmal nicht leiden. Dabei spielt es keine Rolle, dass er ihn auf den Besprechungstisch werfen und vor versammelter Belegschaft vernaschen will – der Mensch ist einfach immer noch furchtbar nervig.




Also gleich auf den ersten Blick, sieht man sofort dass es sich bei diesem Buch um ein Buch mit homosexuellen Inhalt handelt. Zudem zeigt auch der wilde Wolf, worum es letzten Endes geht: Nämlich einen Gestaltwandler.




Da hätten wir zunächst einmal Cole, der als Mensch gleich an seinem ersten Arbeitstag von einer peinlichen Situation in die nächste purzelt. Cole, der als Journalist tätig ist, ist ein sehr mitfühlender und geselliger Mensch, braucht morgens eine ganze Weile um wach zu werden und gehört zu den Leuten, die nichts gegen die noch relativ neu entdeckte Rasse der Werwölfe hat.

Ihm gegenüber steht der erfolgreiche und im ersten Moment mürrisch dreinschauende Evan West. Dieser ist einer der Erben des West Vermögens, dass sein Großvater mithilfe von Hotelketten, Restaurants und Magazinen aufgebaut hat. Für Evan steht die Familie an oberster Stelle, doch gleichzeitig dreht sein Wolf immer dann durch wenn dieser "nervige" Mensch Cole ihm wieder einmal auf den Geist geht, oder sich von ihm überfahren lässt. Doch Evan kann noch mehr als nur Geld verdienen, auch Kochen fällt ihm leicht, sowie die Tatsache, dass er sich in einen bedrohlichen Wolf verwandeln kann.


An sich fand ich das Buch gar nicht schlecht, aber in meinen Augen gab es jede Menge verschwendete Potenzial. Auch war es mir definitiv zu kurz, deswegen wirken vor allem die intimen Szenen irgendwie zu viel und tiefer gehende Gefühle zu wenig. Die Charaktere haben sich kaum weiter entwickelt, der Schreibstil war in Ordnung, aber im Großen und Ganzen ging es immer irgendwie zu schnell.

Deswegen gibt es von mir 3,5 von 5 Sternen.

Kommentare

Meine Cuties

Beliebte Posts aus diesem Blog

Books Affairs erster Bloggergeburtstag

3. Gewinnspiel (Bloggerburtstag)