Rezension zu Der schwarze Thron


Autor: Kendare Blake
Titel: Der schwarze Thron – Die Schwestern
Originaltitel: Three Dark Crowns
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 09.05.2017
Verlag: penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3144-7
Preis: 14,99 € (Broschiert) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 448 Seiten




Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …



Zum Cover lässt sich sagen, dass es besonders durch den Kontrast von Schwarz und Weiß besonders hervorsticht, gleichzeitig sorgen auch die vielen kleinen Details für Aufmerksamkeit: Beispielsweise die kleinen bronzefarbenen Tiere auf der funkelnden Krone oder die Raben die sich aus dem schwarzen Nebel materialisieren.





Wie bereits aus dem Klapptet deutlich wird handelt das Buch in erster Linie von den drei Töchtern der Königin. Als jüngste und zu Beginn auch irgendwo die Schwächste der Schwestern gilt Katharine, die als Giftmischerin gegen ihre Schwestern ins Feld ziehen wird. Im Gegensatz zu ihr steht ihre sowohl schöne als auch begabte älteste Schwester Mirabella, die den sogenannten Elementwandlern angehört und die Gabe besitzt über Wind, Wasser, Erde und Feuer zu bestimmen. Die dritte im Bunde ist die Naturbegabte Arsinoe, der es einfach nicht gelingt Pflanzen wachsen zu lassen oder ihren Familiaris zu rufen. Eigentlich ist jede von ihnen bereit ihre Schwester umzubringen, nicht aus Hass oder Eifersucht, sondern weil der Brauch der Insel es so verlangt. Dennoch scheint Mirabella die Einzige zu sein, die noch Erinnerungen an ihre gemeinsame Kindheit hat, doch ihren beiden jüngeren Schwestern ist dies egal. Jedoch überschlagen sich die Ereignisse im Buch sodass am Ende eigentlich jede von ihnen bereit ist ihre Schwestern aus anderen Gründen umzubringen, doch vor allem ist es letzten Endes die Rache die sie vorantreibt.


Abschließend lässt sich von meiner Seite auf jeden Fall bestätigen, dass Kendare Blake einen wundervollen Schreibstil hat, der es einem unmöglich macht das Buch lange Zeit aus der Hand zu legen. Zudem stieg die Spannung im Laufe des Buches immer weiter an, was wiederrum bedeutet, dass man, wenn man wissen möchte, wie es weitergeht, den zweiten Teil einfach kaufen muss! Zudem mochte ich die Protagonisten sehr gerne, da jede von ihnen starke Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten mit ihren Schwestern aufwies. Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf den nächsten Teil und kann es kaum erwarten zu sehen, wie die Geschichte der drei Schwestern weitergeht.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Kommentare

Meine Cuties

Beliebte Posts aus diesem Blog

Books Affairs erster Bloggergeburtstag

2. Gewinnspiel (Bloggerburtstag)