Rezension zu Sweet Surprise


Autor: Karin Koenicke
Titel: Sweet Surprise – Der Mann aus dem Koffer
Gattung: Roman
Erscheinungsdatum: 27.04.2017
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1545579916
Preis: 9,99€ (Taschenbuch) & 0,99 (Kindle-Edition)
Seitenanzahl: 358 Seiten



Was kann ein Koffer verraten?
Gärtnerin Melissa spricht lieber mit ihren Pflanzen, als sich ins New Yorker Nachtleben zu stürzen. Um sie aus dem Gewächshaus herauszuholen, schleift Freundin Sandy sie zu einer Kofferversteigerung.
Statt der erhofften Sommerkleider findet Melissa in dem ersteigerten Lederkoffer die Sachen eines Mannes und wird neugierig.
Inkognito lässt sie sich auf ein Treffen mit dem Besitzer ein. Doch Patrick ist ein Mann der Upperclass und so jemand hat mit einer einfachen Gärtnerin sicher nichts am Hut.
Andererseits hat Melissa durch den Kofferinhalt viel über Patrick erfahren. Wäre es nicht ein Leichtes, ihm gleiche Interessen vorzugaukeln und ihn für sich zu begeistern?
Was als Spiel beginnt, läuft bald aus dem Ruder, denn im Prospect Park blühen die japanischen Kirschbäume und da fällt es schwer, klare Gedanken zu fassen …




Das Cover fällt schon alleine durch seine helle Farbe auf. Die Gestaltung mit dem Mann und den Blüten vom japanischen Kirschbaum, passen einfach perfekt zum Buch. Man könnte glatt denken das der Mann auf dem Cover Patrick ist und die japanischen Kirschbaumblüten haben eine eigene Rolle im dem Buch. Es spiegelt einen Teil des Inhaltes vom Buch wieder.



Melissa ist mit Herz und Seele eine Leidenschaftliche Gärtnerin und mag Pflanzen viel lieber als Menschen. Ihre engste Vertraute ist daher auch Maddie, eine Kalanchoe Beharensis.
Patrick kommt aus der Welt der Reichen und Schönen und ist doch mit einem Bein auf dem Boden geblieben. Seine Rebellischeseite spiegelt sich in seiner Wohnung, seinem Job und seinem Lederkoffer wieder. Nur hat er auch eine Abneigung gegen Erdrandnägel.
Und das sind nur die Hauptcharaktere, Sandy, Melissas beste Freundin, Violetta, die Tante von Emilia und die Freundin von Elenore, Elenore, die Schwester von Mister Palmer und Melissas Vermieterin, und Mister Palmer, der Nachtbar von früher der Melissa die liebe zu Pflanzen nähergebracht hat, spielen auf ihre ganz eigene Weise eine wichtige Rolle.



Das Buch hat einen flüssigen und gut lesbaren Schreibstil. Ich empfehle es allen die gerne Liebesromane lesen und auch gerne mehr über Pflanzen erfahren möchten. Man hat was zum Lachen, aber es kann einen das ein oder andere mal echt zur Verzweiflung bringen.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

Ein Dankeschön an die Autorin für mein Rezensionexemplar.

Kommentare

Meine Cuties

Beliebte Posts aus diesem Blog

Books Affairs erster Bloggergeburtstag

2. Gewinnspiel (Bloggerburtstag)