Freitag, März 17, 2017

Rezension zu Animox (Band 2)




Autor: Aimée Carter
Titel: Animox ~ Das Auge der Schlange
Originaltitel: Simon Thorn and the Viper´s Pit
Gattung: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 20.03.2017
Verlag: Oetinger Verlag
ISBN: 978-3-7891-4624-4
Preis: 14,99 € (Gebundene Ausgabe) & 11,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 384



Tier-Fantasy der Spitzenklasse, das Abenteuer geht weiter! Simon ist ein Animox, ein Mensch, der sich in Tiere verwandeln kann. Er steckt mittendrin im Kampf der Tierreiche. Zusammen mit seinen Freunden begibt er sich auf die gefährliche Suche nach den verschollenen Stücken der Waffe des legendären Bestienkönigs. Diese Suche führt Simon mitten hinein in eine bedrohliche Schlangengrube. Zum Glück gelingt es ihm, hier das gesuchte Stück der Waffe zu bergen. Doch damit ist das Abenteuer noch nicht beendet.


Genau wie das Cover des Vorgängers, habe ich mich auch sofort in dieses verliebt. Durch das weitestgehend rote Cover, stechen besonders die Zunge und die Augen der Schlange hervor, was wiederrum eine klare Verbindung zu Titel und Inhalt herstellt. Zudem handelt es sich um leuchtende Farben mit starkem Kontrast und die leichten Erhebungen und Absenkungen auf dem Cover geben einem beinahe das Gefühl, dass die Schlange jede Sekunde hervorspringen und angreifen würde. 



Wichtigster Protagonist des Buches ist und bleibt wohl Simon Thorn, der als Nachfahre des Bestienkönigs die Fähigkeit geerbt hat sich in jedes beliebige Tier zu verwandeln, auch wenn er dies geheim hält. Klar ist auch, dass Simon absolut alles für seine Familie und seine Freunde tun würde, auch wenn er sich dadurch öfter als ihm lieb ist in Schwierigkeiten bringt. Vor allem nach dem Tod seines Onkels und der Entführung seiner Mutter durch den Herrscher des Vogelreiches, will Simon alles in seiner Macht Stehende tun um die Tierreiche vor einem neuen Krieg zu bewahren, auch wenn das heißt, dass er sämtliche Regeln, die auch seinem eigenen Schutz dienen, brechen muss. Gemeinsam mit seinen treuen Freunden, der Schlange Winter, der Spinne Ariana und dem Delphin Jam, bricht Simon in ein gefährliches Abenteuer auf, auch wenn er dazu seinen anderen Onkel und sogar seinen besserwisserischen Zwillingsbruder zurücklassen muss.


Auch der zweite Teil rund um Simon Thorn und sein Leben als Animox, konnte mich vollkommen überzeugen. Es gab jede Menge Spannung, einige unerwartete Wendungen, eine wundervolle Freundschaft, Zweifel und Hoffnung, in einer fantasievollen Mischung, die für mich ein perfektes Buch ausmacht.

Von mir gibt es verdiente 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen